AGNN-Statement zur Fortbildungspflicht für Notärztinnen und Notärzte

Ebenso wie die Medizin als Ganzes erfährt auch die Notfallmedizin eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Entsprechend werden prozessuale Verfahren wie bspw. die Therapie bei Herzstillstand, Schlaganfall oder Polytrauma regelmäßig dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik angepasst. Daneben sind oftmals weder der Erwerb noch der Erhalt von Fertigkeiten wie bspw. der endotrachealen Intubation unter Videolaryngoskopie, der Anwendung der Notfallsonographie oder der korrekten Bedienung der mitgeführten Medizingeräte allein im rettungsdienstlichen Routinebetrieb in ausreichendem Maß möglich. 

Um Notärztinnen und Notärzte für die Anforderungen im Notarztdienst vorzubereiten und das erforderliche, hohe Qualitätsniveau im Interesse größtmöglicher Patienten- und Anwendersicherheit zu sichern und auszubauen, tritt die AGNN immer wieder für eine Verbesserung der notärztlichen Fortbildung ein. Bereits 2015 haben wir Empfehlungen für ein Fortbildungszertifikat erstellt, mit dem die kontinuierliche Fortbildung zu notfallmedizinisch relevanten Themen sichergestellt werden sollte. Aufgeteilt in Pflicht- und fakultative Themen, sollten aktive Notärzte 20 Prozent der berufsständisch vorgegebenen Fortbildungen gezielt für die Notfallmedizin aufwenden. 

Im Einzelnen.

  • Die Fortbildungspflicht für Notärztinnen und Notärzte muss durch Anpassung der gesetzlichen Regelungen konkretisiert werden 
  • Umfang der notärztlichen Pflichtfortbildung mindestens 10 Stunden pro Jahr, zzgl. der Fortbildung für Leitende Notärzte 
  • Definition der Inhalte durch Rettungsdienstträger und Landesärztekammern 
  • Zertifizierung mit entsprechender Kennzeichnung als Notarztfortbildung durch die Landesärztekammern 
  • Umsetzung durch notärztliches Personal und Durchführende des Rettungsdienstes 
  • Kontrolle durch die Rettungsdienstträger, hier Ärztliche Leitungen Rettungsdienst 

Das vollständige Statement finden Sie hier.

Übergabekäffchen – Folge 2

Endlich ist sie da, die neue Folge des Übergabekäffchens. Wir unterhalten uns weiter über präklinische Narkose bei Kindern – zu Gast erneut Dr. Philipp Jung und Dr. Bernd Landsleitner. Viel Spaß beim hören

Übergabekäffchen – Folge 1

Übergabekäffchen_kompakt

We proudly announce – die erste Folge des neuen Podcasts des RettungsTEAMS.

Die pädiatrische Notfallnarkose treibt auch erfahrenen RetterInnen immer wieder die Schweißperlen auf die Stirn, daher wollen wir uns diesem Thema gleich einmal ganz genau widmen.

  • Was sind die Fallstricke ?
  • Was sind überhaupt Indikattionen ?
  • Wie sollte man vorgehen ?

Unsere Gesprächspartner in dieser Folge:

Dr. med. Philipp Jung vom UKSH Campus Lübeck & Dr. med. Uli Trappe vom BG Klinikum Hamburg.

Gebt uns Feedback, wir freuen uns darauf!

  • Termine

  • 9. Barmbeker Polytraumasymposium
    22.01.2022 um 09:00 Uhr
    Katholische Akademie, Hamburg
    Kinder-Trainings-Zirkel (KiTZ)
    26.01.2022 um 17:00 Uhr
    Hamburg Kreisel e.V., Hamburg
    HINT 2022 - Hamburger Kurs Invasive Notfalltechniken
    29.01.2022 um 09:00 Uhr
    Institut für Rechtsmedizin Hamburg ...
    Kurs-Weiterbildung Notfallmedizin
    26.02.2022 um 09:00 Uhr
    Akademie der Ärztekammer Schleswig-Holstein, Bad Segeberg